In der Ophthalmologie werden Erkrankungen am Auge abgeklärt und mittels Operationen oder medikamentösen Therapien behandelt. Bei bekannten Erbkrankheiten werden zudem Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Bei systemischen Erkrankungen wird bei Bedarf die Spezialistin der Inneren Medizin beigezogen.

Der Leistungskatalog der Ophthalmologie beinhaltet:

Diagnostik

  • Ophthalmologischer Grunduntersuchung mittels einer Spaltlampenbiomikroskopie
  • direkte und indirekte Ophthalmoskopie (Untersuchung der Netzhaut)
  • Tonometrie (Messung des Augeninnendruckes)
  • Gonioskopie (Untersuchung des Kammerwinkels)
  • Fluoreszintest (Feststellen eines Hornhautdefektes)
  • Schirmer Tränentest (Messung der Tränensekretion)
  • Spülung des Tränen-Nasenkanals
  • Konjunktival- und Hornhautabstrich für zytologische Untersuchungen
  • Biopsien
  • Elektroretinogramm (Funktionsmessung der Netzhaut)
  • Ultraschalluntersuchung am Auge
  • MRT- und CT-Untersuchungen am Auge und umliegende Strukturen
  • Vorsorgeuntersuchung auf erbliche Augenerkrankungen

 

Operationen

Augenlid

  • Lidkorrekturen (Entropium/Ektropium)
  • Lidverletzungen
  • Tumorresektion am Lid
  • Nickhautoperationen (z.B. Nickhautdrüsenvorfall)
  • Entfernung und Vereisung von Distichien oder ektopischen Zilien

 

Hornhaut

  • Debridement oder Gridkeratotomie (Behandlung von nicht-abheilenden Hornhautdefekten)
  • Keratektomie
  • Bindehauttransplantation
  • Korneaverletzungen (z.B. Katzenkrallenverletzungen)

 

Gesamtes Auge

  • Enukleation (Entfernung des Auges)
  • Entfernung des Augeninneren und Einsetzen von Prothesen